FLORIDA KEYS TEMPORARILY CLOSED TO VISITORS  

Coronavirus Information and Updates

More information »

20 Jahre One Human Family

Key West veröffentlicht neues LGBTQ-Video

„One Human Family“, der Wahlspruch von Key West, feiert in diesem Jahr seinen 20. Geburtstag. Der von J.T. Thompson ursprünglich als Autoaufkleber entworfene Spruch wurde erst von der Southernmost City und später von der gesamten Inselkette der Florida Keys als offizielles Motto übernommen.

„One Human Family“ heißt jeden willkommen
One Human Family – eine menschliche Familie. Das gilt besonders für die große LGBTQ-Community der Florida Keys, aber auch für alle anderen Einwohner und Besucher. Ausgeschlossen wird auf den Keys niemand, Inklusion wird groß geschrieben – und „One Human Family“ drückt alles aus, wofür die Inselkette steht: Akzeptanz, Respekt und Mitgefühl für alle Menschen. J. T. Thompson drückt es folgendermaßen aus: „Das Beste an Key West ist, dass hier wirklich jeder willkommen ist und Anderssein gefeiert wird.“ Thompson ist stolz, dass seine Botschaft aus Key West mittlerweile auf der ganzen Welt gehört wird. In den letzten 20 Jahren wurden mehr als drei Millionen seiner Aufkleber an Menschen aus 95 Ländern verteilt. Der Künstler ist in einem neuen LGBTQ-Destinationsvideo für Key West zu sehen und gibt neben anderen Protagonisten einen Einblick in das bunte Leben der Inselkette. Das Video beweist, dass sich über 250.000 schwule und lesbische Reisende pro Jahr nicht irren können. In Key West kann jeder so sein wie er oder sie möchte, das warme Wetter und das herrliche Wasser genießen, feiern oder einfach die Seele baumeln lassen. 

LGBTQ-Geschichte in Key West
Nicht nur für Events wie den jährlichen Key West Pride (3. – 7. Juni 2020) oder das Key West Womenfest (2. – 6. September 2020) ist die südlichste Stadt der kontinentalen USA bekannt. Schon lange gilt Key West als besonders offene und tolerante Ganzjahresdestination für schwul-lesbische Urlauber. Das wusste auch der offen homosexuelle Schriftsteller Tennessee Williams zu schätzen, der 1941 zum ersten Mal die Stadt besuchte und sich anschließend mit seinem Partner Frank Merlo hier niederließ. Zu weiteren wichtigen Ereignissen in Key West gehören 1978 die Gründung der Key West Business Guild, die älteste LGBTQ-Destinationsmarketingorganisation Nordamerikas, sowie 1983 die Wahl von Richard Heyman zum ersten offen schwulen Bürgermeister der USA. Silvester 1996 schwebte zum ersten Mal der rote Glitzerstiletto mit Drag Queen Sushi an Bord vom Balkon des New Orleans House. Im darauffolgenden Jahr wurde das Key West AIDS Denkmal fertiggestellt – es trägt die Namen von über 1.000 an AIDS verstorbenen Männern und Frauen. Anlässlich ihres 25-jährigen Bestehens säumte 2003 eine zwei Kilometer lange und von Gilbert Baker genähte Regenbogenflagge beim Key West Pride die Duval Street vom Atlantik bis zum Golf von Mexiko. Gut ins Jahr 2015 starteten am 6. Januar Aaron Huntsman und William Lee Jones, die sich das erste gleichgeschlechtliche Ja-Wort auf den Keys gaben, nachdem kurz zuvor die Ehe für alle im US-Bundesstaat Florida eingeführt worden war. Seit demselben Jahr schmücken vier Zebrastreifen in Regebogenfarben das Herz des LGBTQ-Ausgehviertels in Key West an der Kreuzung Duval und Petronia Street. 2018 wurde in Key West mit Teri Johnston die erste offen lesbische Frau zur Bürgermeisterin einer großen Stadt in Florida gewählt. Und in diesem Jahr schließt sich der Kreis, wenn die Southernmost City ihr erfolgreiches Motto „One Human Family“ umfangreich feiert.

Mehr Informationen unter fla-keys.com/key-west/lgbtq/

Video: https://youtu.be/Obsoszw8rFw

 

Key West Pride Parade (c) Florida Keys News Bureau

Key West Pride Parade (c) Florida Keys News Bureau

The Keys to Sustainable Travel
Close
Close